3 Sep

Ausfall: Lesung Trier Lyriknacht 2021

Achtung: Fällt pan­demiebe­d­ingt aus
3.9.2021, 20Uhr 

2. Tri­er Lyrik­nacht mit der Best­seller­autorin Safiye Can
Ort: Stadt­bücherei Tri­er, Gewölbekeller

Lyriknacht 2021

Liebess­chmerz ist immer Liebesschmerz
Hunger ist immer Hunger
Freuden­trä­nen sind immer Freudentränen
Gelenkschmerzen immer Gelenkschmerzen
Krebs ist immer Krebs
ein Lächeln immer ein Lächeln
Denn: Men­sch ist Mensch.
Wir sind eins
wir gehören zusammen.”
Safiye Can, Poe­sie der Pan­demie. 2021

Lesung mit Safiye Can, 03. Sep­tem­ber 2021, 20.00 Uhr im Gewöl­bekeller der Stadt­bücherei Trier

Anmel­dung lesewerkraum@trier.de

»Windlicht für dun­kle Tage«, so heißt ein Kapi­tel in Safiye Cans neuem Gedicht­band — ein Bild dafür, was diese Gedichte sind, was Lyrik sein kann. Wörtlich ver­standen ist die Pan­demie zunächst etwas, das die gesamte Welt­bevölkerung bet­rifft, und in diesem offe­nen Sinne möchte auch der Titel dieses Ban­des gele­sen wer­den. Diesen Versen geht es näm­lich um unter­schiedliche Pan­demien, von denen die Welt befall­en ist und schwere Krankheitsver­läufe aufzeigt: Diskri­m­inierung, Ras­sis­mus, Benachteili­gung von Frauen, aber auch Covid-19 und die Liebe.
Safiye Cans Gedichte fra­gen danach, was diese Pan­demien mit uns machen, sie spüren dem nach, was diese uns vor Augen führen — oder führen soll­ten. Ob in Col­la­gen, For­men konkreter und visueller Poe­sie, im Langgedicht oder in kon­ven­tioneller Gestalt: Getra­gen wird diese Lyrik von Rhyth­mik und Klang, von uner­warteten Wen­dun­gen und Bildern. Das mitunter Schmer­zliche, das in ihr zum Aus­druck kommt, wird so in einen ein­nehmenden musikalis­chen Ton überführt.


Org.: Andrea May, Lei­t­erin Stadt­bücherei Trier