17 Aug

Anthologie “Ein Wort, ein Satz…” 2020

17.8.2020
Antholo­giepub­lika­tion: »Ein Wort, ein Satz…«   
Lit­er­arische Werk­stattgedanken
Her­aus­gegeben und mit einem Nach­wort von Thedel v. Wallmod­en

198 S., 1 Abb., geb., Schutzum­schlag, 12 x 20 cm
ISBN 978−3−8353−3770−1 (2020)
€ 20,00 (D) / € 20,60 (A)

Renom­mierte Autorin­nen und Autoren geben Ein­blick in ihre Werk­statt und erteilen Auskun­ft zu ihrer »Werkpoli­tik«.

Wenn ein Buch erscheint, konzen­tri­eren sich alle Aktiv­itäten von Autorin­nen, Autoren und Ver­lag zunächst darauf, dass es im Buch­han­del und in Medi­en möglichst bre­it und pos­i­tiv aufgenom­men wird. Das ist allerd­ings nur der erste Schritt ein­er erfol­gre­ichen Rezep­tion, im Ide­al­fall sollen Büch­er weit darüber hin­aus Bestand haben. Wie aber denken die Autorin­nen und Autoren selb­st über Dauer und Wirkung? Arbeit­en sie an den Büch­ern bere­its im Gedanken an einen über­ge­ord­neten Werk­be­griff? Geht es ihnen um mehr und Größeres als nur um das einzelne Buch? Ver­fol­gen sie eine Art »Werkpoli­tik« in der Auswahl des Ver­lags und in der Zusam­me­nar­beit mit dem Lek­torat? Hierzu haben Autorin­nen und Autoren sehr per­sön­liche Gedanken notiert und Ein­blick in ihre Werk­statt gewährt.
Mit Beiträ­gen u. a. von: Anna Baar, Lukas Bär­fuss, Thomas Brus­sig, Safiye Can, Ralph Dut­li, Lean­der Fis­ch­er, Susanne Fritz, Matthias Göritz, Maja Hader­lap, Man­fred Peter Hein, Daniel Kehlmann, Friederike Mayröck­er, Emanuel Maeß, Stef­fen Men­sching, Sabine Peters, Tere­sa Präauer, Patrick Roth, Johann P. Tam­men und Matthias Zschokke.