15 Jun

die horen Nr. 250

liefer­bar ab Juni 2013

Mit Beiträ­gen aus dem Arbeits­ge­bi­et der visuellen Poe­sie von Safiye Can, inkl. Cover­bild.

»Pressköter und Tin­ten­strolche!«

Lit­er­aturZeitSchriften
Zusam­mengestellt von Sascha Feuchert und Jür­gen Krätzer

Rei­he: die horen. Zeitschrift für Lit­er­atur, Kun­st und Kri­tik (Hg. von Jür­gen Krätzer); Bd. 58. Jahrgang, Band 250

ca. € 14,00 (D) | ca. € 14,40 (A) | ca. SFr 20,00

Alle Preise inkl. MwSt zzgl. Ver­sand­kosten liefer­bar ab 06/2013
ca. 250 S., brosch., 15,5 x 23,5 / ISBN: 978−3−8353−1236−4 (2013)
Jahresabo-Preis für 4 Bände: 40,- EUR (D), 41,20 EUR (A), 60,50 SFr, zzgl. Por­to.
 

Zum 250. Jubiläum der »horen« ein Blick auf die Land­schaft der Lit­er­aturzeitschriften.

Im Som­mer 2013 wird der 250. Band der »horen« erscheinen. Mit Stolz präsen­tieren wir im Juni 2013 diese Jubiläum­snum­mer der »horen«, ein­er Lit­er­aturzeitschrift, die 1795 von Friedrich Schiller begrün­det und nach dem Zweit­en Weltkrieg von Kurt Moraw­i­etz in Han­nover neu ins Leben gerufen wurde. Autoren, Her­aus­ge­ber und Kri­tik­er wur­den aufge­fordert ganz per­sön­liche Blicke in die Zeitschriften­land­schaft mitzuteilen.
Hier soll, zumal in Zeit­en kul­turpes­simistis­chen Munkelns, das Medi­um selb­st, die Lit­er­aturzeitschrift (in all ihren Wortbe­standteilen) gewürdigt wer­den. Dass es Zeitschriften im Lit­er­aturbe­trieb nicht leicht haben, ist eine Bin­sen­wahrheit, und die Ver­luste sind inzwis­chen erhe­blich — ander­er­seits gab es wohl kaum je so viele Neu­grün­dun­gen, ob auf Papi­er oder im Inter­net.
Ent­standen ist ein Blick durch die Zeit­en und über Gren­zen hin­weg, die Würdi­gung ste­ht neben der Glosse, das Inter­view neben der Erzäh­lung, die Rem­i­niszenz neben der Bestand­sauf­nahme — und so manch­es mag sich beim Blick über den deutschen Teller­rand rel­a­tivieren…

Mit Beiträ­gen u.a. von: Matthias Bisku­pek, Thomas Böhme, Hel­mut Böt­tiger, Michael Braun, Michael Buselmeier, Safiye Can, Kurt Draw­ert, Ulla Hahn, Peter Härtling, Ker­stin Hensel, Nor­bert Hum­melt, Uwe Kolbe, Gün­ter Kunert, Mar­tin Lüd­ke, Frauke Mey­er-Gosau, Andreas Platthaus, Peter Reuter, Kathrin Schmidt, Rolf Schnei­der, Johano Strass­er

Die Zeitschrift wurde mehrmals aus­geze­ich­net:
Alfred-Kerr-Preis für Lit­er­aturkri­tik (1980 und 1988)
Karl-Heinz Zillmer-Preis der Ham­bur­gis­chen Kul­turs­tiftung (1998)
Kul­tur­preis Schle­sien des Lan­des Nieder­sach­sen (2008)
Nieder­säch­sis­ch­er Ver­lagspreis (2011)