12 Feb

Interview Berg.Link Österreich (AT) 2019

12. Februar 2019
Interview auf Berg.Link, Österreich

„Die Lyrik ist der Grund meines Existierens“

Wir fragen Schreibende nach ihrem Verhältnis zur Sprache, zur Arbeit und zu Büchern. Jetzt mit Safiye Can.

© Foto: Benjamin Stollenberg, Akademie für Darstellende Kunst

Urs Heinz Aerni: Die Kraft der Sprache ermöglicht…

Safiye Can: alles. Ermöglicht das Öffnen der Türen sowie das Verschließen, sie ermöglicht das Entfachen von Liebe, die Entstehung von Hass, von Verständnis, von von von…

Aerni: Mein Lieblingsschreibort ist:

Can: vermutlich mein Schreibtisch.

Aerni: Der Lesende darf meine Bücher…

Can: an sein Herz drücken und sich damit drehen.

Aerni: Eine Welt ohne Bücher würde…

Can: untergehen. Es sei denn, es gibt etwas anderes mit Prosa und Lyrik anstelle des Buches. Dann würde sie eventuell untergehen.

Aerni: Die Fähigkeit des Lesens ermöglicht…

Can: zB die Sicht in verschiedene Welten. Aber sehen muss man neben Lesen auch. Blindes Buchstabenlesen brächte nicht viel.

Aerni: Die Arbeit mit Sprache und Geschichten bedeutet für mich…

Can: viel. Die mit Sprache und Gedichten noch viel mehr. Die Lyrik ist der Grund meines Existierens.

Safiye Can ist als Kind tscherkessischer Eltern in Offenbach am Main geboren. Sie hat Philosophie, Psychoanalyse und Rechtswissenschaft an der Goethe Universität in Frankfurt am Main studiert und ihre Magisterarbeit mit der Bestnote über Friedrich Nietzsches „Also sprach Zarathustra“ abgeschlossen. Seit 2013 ist sie Kuratorin der „Zwischenraum-Bibliothek“ im Auftrag der Heinrich-Böll-Stiftung, seit 2010 Mitarbeiterin der Horst Bingel-Stiftung für Literatur und aktives Mitglied der Vereinigung türkischsprachiger Schriftsteller Europas (ATYG). Mehrere Jahre war sie am Landestheater Burghofbühne Dinslaken Regieassistentin für ein Schauspiel nach Yüksel Pazarkaya, arbeitete zuvor als Vertretungslehrerin in Offenbach am Main. Safiye Can leitet seit 2004 erfolgreich Schreibwerkstätten an Schulen und ist ehrenamtliche Mitarbeiterin bei Amnesty International. Die auch als literarische Übersetzerin tätige Autorin erhielt für ihre Gedichte mehrere Literaturpreise. Derzeit studiert sie im Zweitstudium Germanistik und Kunstgeschichte an der Goethe Universität in Frankfurt am Main.

safiyecan.de
https://www.facebook.com/safiye.can.poesie
https://www.instagram.com/dichterinsafiyecan/