13 Jan

Schullesung & Schreibwerkstatt / Groß Gerau — Januar 2014


Schreib­w­erk­statt, Schulle­sung und Lit­er­arisch­er Abend an der Mar­tin Buber Schule in Groß Ger­au, 13.–17.1.2014.

Lesung:                      13.1 und Fr. 17.1.2014, Jg. 8
Schreib­w­erk­statt:       Di — Do, 13.–16.1.2014, Jg. 10

Details HIER auf der Schul­hom­page

Artikel in der Main Echo:
Aktiv­itäten bün­deln
Gesamtschule – Groß-Ger­auer MBS richtet erst­mals eine Kul­tur­woche aus

 
Die Mar­tin-Buber-Schule ver­anstal­tet Mitte Jan­u­ar erst­mals eine Kul­tur­woche. GROSS-GERAU.

In ein­er Kul­tur­woche bün­delt die Mar­tin-Buber-Schule (MBS) ihre kul­turellen Pro­jek­te und nutzt die Tage vom 13. bis 17. Jan­u­ar zugle­ich für Ver­anstal­tun­gen. Darauf weist Philipp Stan­nar­ius, Leit­er der Inte­gri­erten Gesamtschule mit Ganz­tagsange­bot, hin. Zur ersten Kul­tur­woche der MBS, die Spon­soren unter­stützen, gehören eine Autoren­le­sung, The­ater, Ausstel­lun­gen, der Besuch des France Mobils in der Schule, eine Schreib­w­erk­statt, Kun­st, Musik und Work­shops.

Der Jahrgang 9 beschäftigt sich mit jüdis­chem Leben in Groß-Ger­au und bere­it­et eine Präsen­ta­tion am Pub­likum­stag (Fre­itag, 17.) vor. All dies dient als Vor­bere­itung auf die näch­sten Stolper­stein­ver­legun­gen in der Stadt mit dem Evan­ge­lis­chen Dekanat und dem Fördervere­in für jüdis­che Geschichte und Kul­tur Groß-Ger­au, heißt es in der Mit­teilung. Auch gibt es Autoren­le­sun­gen mit der Jugend­buchau­torin Mar­gret Steen­fatt zum The­ma NS-Zeit.

Der Jahrgang 10 trifft mit den Dichtern Safiye Can und Nevfel Cumart zusam­men und bere­it­et den Lit­er­arischen Abend vor, der eben­falls zum Pub­likum­stag gehört. Die Jahrgänge 8 bis 10 befassen sich mit franzö­sis­chsprachigem Jugendthe­ater, die fün­ften Klassen bere­it­en eine Ausstel­lung zum The­ma Steinzeit vor und die sech­sten erleben Frankre­ich mit dem France Mobil und Autoren­le­sun­gen mit Jochen Till.

In allen Jahrgangsstufen gibt es während der Woche Mitte Jan­u­ar Ange­bote, die den Schülern einen Zugang zu Kul­tur ermöglichen sollen, der sich von der im All­t­ag dominieren­den Medi­enkul­tur abhebt, heißt es in der Ankündi­gung. Diese Herange­hensweise sei ein zen­traler Baustein der päd­a­gogis­chen Arbeit an der MBS.

Beson­der­er Pro­gramm­punkt der Kul­tur­woche ist ein schulöf­fentlich­er Eltern­abend mit dem Titel „Gen­er­a­tion online: Was machen unsere Kinder im Netz?“ Unter­stützt wird die Ver­anstal­tung, die am Dien­stag (14.) um 19.30 Uhr in der Aula der MBS begin­nt, von der Kreiss­parkasse und dem Staatlichen Schu­lamt. Nach dem Fachvor­trag zum The­ma kön­nen sich die Besuch­er an ein­er Diskus­sions- und Fragerunde beteili­gen. Vor­mit­tags ste­ht an diesem Tag für die Schüler der siebten Klassen bere­its ein Work­shop zum Umgang mit den Neuen Medi­en an.

Der Pub­likum­stag am Fre­itag (17.) ab 16.30 Uhr in der Aula beschließt die erste Kul­tur­woche der MBS. Dann ste­hen die Ausstel­lun­gen und Präsen­ta­tio­nen sowie der Lit­er­arische Abend (19 Uhr) an. Dazu wird ein Büfett vor­bere­it­et, nach­mit­tags gibt es Kaf­fee und Kuchen.
Quelle