14 Jun

Lesung zakk Düsseldorf 2015

Safiye Can Lesung  Düsseldorf zakk Deutsch Griechischer LiteratursalonDEUTSCHGRIECHISCHER LITERATURSALON
14.06.2015,Son­ntag 
11:00 Uhr / Ein­lass: 10:30
Lesung, Früh­stück, Musik & Diskus­sion
Der Weg ins zakk
Zen­trum für Aktion, Kul­tur und Kom­mu­nika­tion
Ficht­en­straße 40 / 40233 Düs­sel­dorf
Email: info@zakk.de
www.zakk.de
Ankündi­gung: Südos­teu­ropäis­che Ein­blicke. Liebe und andere Dinge!

Safiye Can ist als Kind tscherkessis­ch­er Eltern in Offen­bach am Main geboren. Sie hat Philoso­phie, Psy­cho­analyse und Rechtswis­senschaft an der Goethe Uni­ver­sität in Frank­furt am Main studiert, ist Kura­torin der Zwis­chen­raum-Bib­lio­thek im Auf­trag der Hein­rich-Böll-Stiftung und Mitar­bei­t­erin der Horst Bin­gel-Stiftung für Lit­er­atur. Sie leit­et Schreib­w­erk­stät­ten an Schulen, ist ehre­namtliche Mitar­bei­t­erin bei Amnesty Inter­na­tion­al und aktives Mit­glied der Vere­ini­gung Türkischsprachiger Schrift­steller Europas (ATYG). Safiye Can über­set­zt Lit­er­atur aus dem Türkischen ins Deutsche und aus dem Deutschen ins Türkische.

ROSE UND NACHTIGALL (Liebesgedichte):
Die Lyrik von Safiye Can durch­schlägt die Zeit­en und verbindet einan­der ferne Räume, und sie vertei­digt dem Sinnlichen und dem Unsin­ni­gen seinen Platz in dieser Welt. Gedichte über die Liebe sind schwierig, ein­er­seits prak­tiziert der Poet die Auflö­sung der Wirk­lichkeit im Gedicht, ander­er­seits holt sie aus der­sel­ben in sel­biges here­in. Auf dem schmalen Grat zwis­chen Euphorie und Trau­rigkeit wan­del­nd, gelan­gen ihr vehe­mente Wel­tentwürfe aus Spiegel­bildern, Rät­seln und Träu­men. Es geht dieser Lyrik­erin um Sehn­sucht und Ent­täuschung, um Nähe und Ent­frem­dung und den Ver­such, das Amouröse zu ver­sprach­lichen. Das Schöne an der Poe­sie wie an der Liebe ist das inhärente Ver­sprechen, daß da etwas ist im Leben, das nicht aufge­ht, das sich nicht bändi­gen läßt, unaufgelöst bleibt. Diese Gedichte sind Eigen-Sin­nig­ste Lyrik.” So kom­men­tierte Matthias Hage­dorn in sein­er Buchbe­sprechung auf Kuno, Kul­turnoti­zen zu Kun­st, Musik und Poe­sie im Feb­ru­ar 2014. 

mit Edit Engel­mann 

Früh­stücks­buf­fet 6,50 €
Ver­anstal­ter: Gesellschaft Griechis­ch­er AutorIn­nen in Deutsch­land e.V. & zakk