15 Nov

Schullesung, Schreibwerkstatt & Präsentation — Birstein 2004

22.11–04.12.2004
(Klassen­stufen 7 und 8)

Lyrikpro­jek­te im Deutschunter­richt an der Haupt- und Realschule Birstein 2004

Während der diesjähri­gen Birstein­er Lese­tage gab es an der Haupt- und Realschule Birstein im Rah­men des Deutschunter­richts ein spezielles Ange­bot für die Schü­lerin­nen und Schüler: Work­shops für die 7. und 8. Klasse und Lesun­gen für alle Schüler.

Zur Autorin: Safiye Can, geb. in Offen­bach, ist tscherkessis­ch­er Abstam­mung, studiert Philoso­phie, Jura und Psy­cho­analyse in Frank­furt am Main und veröf­fentlicht in deutschen und türkischen Zeitun­gen und Antholo­gien.

Das The­ma “Lyrik” bildete den Schw­er­punkt der diesjähri­gen Lese­tage vom 15.11 – 4.12.04.

In den Realschulk­lassen R7a und R 8a wur­den Lyrik-Work­shops von jew­eils zwei Tagen mit der Autorin Safiye Can durchge­führt.

Die Jugendlichen beschäftigten sich mit ver­schiede­nen Gedicht­for­men (Elfchen, Haiku, Akros­ti­chon, Ode u.a.), ließen sich inspiri­eren und ver­fassten dann eigene Gedichte. Während die jün­geren Schüler begeis­tert mit den unter­schiedlichen Gedicht­for­men exper­i­men­tierten, bestand bei den älteren Schülern großes Inter­esse eigene Texte zu schreiben, wobei die The­men Liebe, Trauer, Schmerz, Freude und Sehn­sucht im Mit­telpunkt standen. Erar­beit­et wur­den einige tief­sin­nige, zum Nach­denken anre­gende Gedichte.

Alle Tex­ten­twürfe wur­den nicht nur in der Gruppe, son­dern auch mit der Autorin und der Deutschlehrerin besprochen, die Rechtschrei­bung kor­rigiert und über­ar­beit­et. Auf­fal­l­end war, dass einige Jugendliche sicht­bar zufrieden und stolz auf ihre Pro­duk­te waren.

Nach fünf Schul­stun­den hat­te jed­er Schüler fünf bis sechs eigene Gedichte geschrieben. Jed­er Teil­nehmer wählte nun ein Gedicht aus, das gemein­sam mit Safiye Can zum Vor­trag vor­bere­it­et wer­den sollte. Die Gen­er­al­probe fand am Ende des Work­shops in der Klasse statt.

Eine Gruppe von neun Schü­lerin­nen und Schülern der R 7a und der R 8a präsen­tierte dann ihre eige­nen Texte dem Pub­likum auf der Abschlussver­anstal­tung der Birstein­er Lese­tage am 4.12.04. Außer­dem zeigten die Schüler in ein­er kleinen Ausstel­lung ihre teil­weise sehr ansprechend zu einem Gedicht­band zusam­mengestell­ten Texte.

Was hat der Lyrik-Work­shop bewirkt?

Sich­er war es eine Abwech­slung zum alltäglichen Deutschunter­richt. Vie­len Kindern hat das kreative Schreiben Spaß gemacht. Die ent­stande­nen Texte sind sehenswert. Die Schüler haben eine junge Autorin ken­nen gel­ernt, die selb­st Gedichte schreibt, wertvolle Tipps gab und vor allem Mut zur eige­nen Leis­tung machte. Dass Jugendliche ihre eige­nen Texte von Liebe, Schmerz und Trauer einem größeren Pub­likum vor­tra­gen, zeigt Selb­stver­trauen und Selb­st­be­wusst­sein.

In der Abschlussver­anstal­tung  der 5. Birstein­er Lese­tage fan­den diese ihren Höhep­unkt. In diesem Jahr richtet die Haupt- und Realschule Birstein diese Ver­anstal­tung im Bürg­erzen­trum der Gemeinde Birstein aus. Im voll beset­zten Saal kon­nten sich die Gäste, zu denen auch Pro­fes­sor Edgar Schmidt, einem der Ini­tia­toren der Birstein­er Lese­tage, zählte, von der Arbeit in den ver­schieden­sten Klassen der Haupt- und Realschule Birstein überzeu­gen. Ein bunt gemis­chter Reigen aus Gedichtvorträ­gen, Sketchen, Vor­lesen eigen­er Werke und musikalis­chen Dar­bi­etun­gen kon­nte das Pub­likum begeis­tern. Sowohl für die jun­gen Akteure als auch für die Lehrerin­nen und Lehrer, die einige Wochen Vor­bere­itungsar­beit geleis­tet hat­ten, war der Applaus der Besuch­er der Lohn.

Haupt- und Realschule Birstein
Sude­ten­straße 41
63633 Birstein

mehr hier