11 Dez

Autorenresidenz Laubach 2017

Stipendi­um: Autoren­res­i­denz Laubach
7. Dezem­ber 2017 — 7. Jan­u­ar 2018

Fotos: Hes­sis­ch­er Lit­er­atur­rat, Laubach

Ein Pro­jekt vom Hes­sis­chen Lit­er­atur­rat
Gefördert vom Hes­sis­chen Min­is­teri­um für Wis­senschaft und Kun­st

Pres­se­text:

Best­seller­autorin Safiye Can kommt im Rah­men des Pilot­pro­jek­ts des Hes­sis­chen Lit­er­atur­rats „Autoren­res­i­den­zen im ländlichen Raum“ nach Laubach

Zum Jahre­sende startet der Hes­sis­che Lit­er­atur­rat das Pilot­pro­jekt „Autoren­res­i­den­zen im ländlichen Raum“. Das Pro­jekt, das im Rah­men der Kul­turellen Bil­dung vom Hes­sis­chen Min­is­teri­um für Wis­senschaft und Kun­st finanziert wird, läuft mit der über­aus erfol­gre­ichen Lyrik­erin Safiye Can, die 2016 u.a. mit dem Else-Lasker-Schüler-Lyrikpreis 2016 aus­geze­ich­net wurde und zulet­zt beim Wall­stein-Ver­lag ihren Gedicht­band „Kinder der ver­lore­nen Gesellschaft“ veröf­fentlichte, diese Woche in Laubach an. Die Autorin wird sich bis Jan­u­ar in Laubach aufhal­ten, mit der örtlichen Bevölkerung in Kon­takt treten und auch den einen oder anderen Aufritt anlässlich von Lesun­gen haben.

Das Aufen­thaltsstipendi­um, das im sel­ben For­mat auch in Münzen­berg mit Robert Stripling umge­set­zt wird, soll die Schreiben­den als auch die ländlicheren Regio­nen Hes­sens gle­icher­maßen fördern. Ziel ist es, dass sich Safiye Can und Robert Stripling mit der Lokalbevölkerung und der (Kultur-)Geschichte der Orte auseinan­der­set­zen. Dabei soll auch ein lit­er­arisches ‚Ergeb­nis‘, ob Lyrik, Prosa oder andere For­men bleibt dabei offen, am Ende ste­hen sowie eine Lesung, die den ein­monati­gen Aufen­thalt Anfang Jan­u­ar abschließt. Zugle­ich bringt das Pro­jekt zusät­zliche kul­turelle Impulse und Ver­anstal­tun­gen in die kul­turell bere­its sehr aktive Stadt Laubach.

Safiye Can, geboren als Kind tscherkessis­ch­er Eltern in Offen­bach am Main, studierte Philoso­phie, Psy­cho­analyse und Rechtswis­senschaft in Frank­furt am Main. Sie schreibt Lyrik und Prosa und ist als lit­er­arische Über­set­zerin tätig. Alle Lyrik­bände der Autorin wur­den kurz nach Pub­lika­tion zu Lyrikbest­sellern. Safiye Can ist Grün­derin der Schreib­w­erk­statt „Dichter-Club“. Sie wurde mit mehreren Lit­er­atur­preisen aus­geze­ich­net, zulet­zt mit dem Else-Lasker-Schüler-Lyrikpreis (2016) und dem Alfred Müller-Felsen­burg-Preis für aufrechte Lit­er­atur (2016). Can arbeit­et als Dich­terin eng mit dem hr zusam­men, war zulet­zt Gast­dozentin an der Uni-Kas­sel (2017) sowie an der North­ern Ari­zona Uni­ver­si­ty in Arizona/USA (2017). Die Dich­terin lebt in Offen­bach am Main.