24 Jul

Versnetze sechs: Deutschsprachige Lyrik der Gegenwart

24. Juli 2013

 

Veröf­fentlichung in der Antholo­gie “Versnetze_sechs” Deutschsprachige Lyrik der Gegen­wart, Her­aus­gegeben von Axel Kutsch.

Ver­lag Ralf Liebe, Weil­er­swirst, 2013. ISBN: 978−3−941037−76−2

Bestel­lung hier

Aus dem Ver­lag: “Nach­dem bere­its die erste „Versnetze“-Anthologie 2008 bei den Lesern und in den Medi­en eine erfreuliche Res­o­nanz gefun­den hat­te („Regionale Vielfalt und ‚Leucht­türme‘ der Lyrik“, Aach­en­er Nachricht­en), wurde auch der im ver­gan­genen Jahr erschienene Nach­fol­ge­band pos­i­tiv aufgenom­men.

Mit „Versnetze_drei“ wollen wir erneut quer durch die Regio­nen und Gen­er­a­tio­nen ein weitre­ichen­des Bild der facetten­re­ichen aktuellen deutschsprachi­gen Poe­sie ver­mit­teln, die nicht nur in den Zen­tren, son­dern auch im Hin­ter­land immer wieder vitale Impulse von Schrift­stellern aller Altersstufen erhält. Lit­er­arische Einzel­gänger ste­hen neben Autoren, die sich nicht zulet­zt durch Aktiv­itäten in ihren Szenen einen Namen gemacht haben, arriv­ierte Lyrik­er neben weniger bekan­nten Poet­en. Auch hier gilt: Begabung über­all …

Die Ver­net­zung ist wieder, jew­eils mit dem jüng­sten Autor begin­nend, großräu­mig nach Postleitzahlbere­ichen vorgenom­men wor­den – vom Osten (0÷1) über den Nor­den (2÷3), West­en (4÷5), Süd­west­en (6÷7) bis in den Süden bzw. Südosten (8÷9). Das finale Ver­snetz „Klein­er Gren­zverkehr“ enthält neue Gedichte von deutschsprachi­gen Lyrik­ern aus Öster­re­ich, der Schweiz, Frankre­ich, den Nieder­lan­den, Finn­land und den USA.”

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.